Neuigkeiten


RFID - neues Verbuchungssystem


Seit letztem Herbst laufen in der Stadtbücherei die Vorbereitungen zur Einführung eines neuen Verbuchungssystems mit dem der Leser in Zukunft selbstständig Medien verbuchen kann. Dies ist möglich durch einen RFID-Chip (Radio Frequency Identification) am Medium. Vielleicht haben Sie sich schon gefragt, warum einige Bücher bei uns einen aufgemalten schwarzen Punkt auf dem Buchrücken haben. Diese Bücher sind bereits für die RFID-Umstellung vorbereitet.

Ein Vorteil des neuen Systems ist die Stapelverbuchung. Dies bedeutet, dass mehrere Medien gleichzeitig, also im Stapel und damit zeitsparend, auf die Readerplatte des Terminals gelegt werden können. Ein weiterer Vorteil ist, dass Medien verbucht und gleichzeitig gesichert werden können. Bisher erfolgt dieser Arbeitsgang in zwei separaten Schritten.

Außerdem müssen die Medien nicht in einer bestimmten Position auf die Readerplatte gelegt werden, was die Benutzerführung deutlich vereinfacht. Zudem können sich die RFID-Etiketten an einem beliebigen Ort auf oder im Medium befinden, d.h. wir als Bibliothek müssen nicht auf eine genaue Platzierung achten.
Im Zuge der Umstellung sind wir gleichzeitig dabei, unseren Bestand aufzufrischen, das heißt ältere Medien werden herausgenommen und durch neue ersetzt und aktuelle Neuauflagen bestellt. Durch diese Aktualisierung finden Sie bei uns neue Titel zu gefragten Themen sowie aktuellen Trends. Dies haben wir bis jetzt schon in einem großen Teil des Sachbuchbereichs für Erwachsene und auch bei allen Kinder- und Jugendsachbüchern umgesetzt. Aktuell haben wir etwa 18000 Medien umgearbeitet.
Insgesamt haben wir im Jahr 2017 durch Kauf oder Schenkung über 3100 Medien in den Bestand aufgenommen, um unseren Lesern ein abwechslungsreiches und aktuelles Angebot bieten zu können.

Umgang mit Etiketten an den Medien

Medien, die bereits für das neue Verbuchungssystem umgearbeitet sind, haben nicht nur einen schwarzen Punkt auf dem Buchrücken, sondern auch ein RFID-Etikett im Buch.
Dieses Etikett muss unbedingt im Buch bleiben und darf nicht abgelöst werden. Wieder abgelöste oder abgeknickte RFID-Etiketten können die Funktionstüchtigkeit beeinträchtigen und müssen ausgetauscht werden. In diesem Fall müssen wir dafür eine Ersatzgebühr von 3 Euro verlangen.